· 

Als Ausländische*r Ärzt*in nach Deutschland: Welches Sprachniveau brauchst du für die Approbation in Deutschland?

Reicht B2-Sprachniveau für die Arbeit im deutschen Krankenhaus?

Interessierst du dich dafür, in Deutschland als Ärztin/ Arzt zu arbeiten? Dann hast du sicher schon im Internet recherchiert, dass du mindestens das Zertifikat B2 in Deutsch haben musst. Aber reichen diese Sprachkenntnisse wirklich aus, um erfolgreich in Deutschland als ausländischer Arzt zu praktizieren?

 

 

In diesem Artikel schreibe ich über meine persönlichen Erfahrungen mit ausländischen Ärzten und ob die Sprachkenntnisse auf B2 ausreichen.

Das findest du in diesem Artikel:

  • Die offiziellen sprachlichen Anforderungen an ausländische Ärzte, die in Deutschland arbeiten möchten
  • Die Realität: Wie gut muss ich wirklich Deutsch sprechen, um als ausländischer Arzt in Deutschland zu arbeiten?

1. Die offiziellen sprachlichen Anforderungen an ausländische Ärzte, die in Deutschland arbeiten möchten

Im Moment brauchst du für die Approbation in Deutschland, in fast allen Bundesländern ein Prüfungszertifikat über die B2-Prüfung im allgemeinen Deutsch (Goethe-Institut, Telc oder Test-DaF). Zusätzlich musst du in den meisten Bundesländern auch die medizinische Fachsprachprüfung auf Sprachniveau C1 bestehen (Fachsprachprüfung, Patientenkommunikationstest).

 

 

Das Problem ist jedoch, dass es bei den Sprachkenntnissen auf Sprachniveau B2 große sprachliche Unterschiede gibt. Manche Absolventen haben die Prüfung nur mit 65% knapp bestanden. Diese ausländischen Ärzte werden es besonders am Anfang sehr schwer haben, Patienten und Kollegen zu verstehen, die schnell und undeutlich sprechen und kein Standarddeutsch benutzen.

Viele ausländische Ärzte, die auf B2-Sprachniveau Deutsch sprechen,  werden es besonders am Anfang sehr schwer haben, Patienten und Kollegen zu verstehen, die schnell und undeutlich sprechen und kein Standarddeutsch benutzen.

Wenn ich diese Ärztinnen/ Ärzte auf die Fachsprachprüfung vorbereitet habe, dann hatten sie große Probleme, meine Antworten im Anamnesegespräch zu verstehen und ich habe andererseits oft auch nicht gut verstanden, wenn sie mir eine Untersuchungsmethode auf Deutsch erklärt haben.

 

Ich bin Sprachlehrerin und sehr tolerant und verständnisvoll bei sprachlichen Fehlern, wenn diese Ärztinnen/ Ärzte aber dann auf reale Patienten in Deutschland treffen, dann sind diese Patient*innen nicht so tolerant wie ich. Sie bekommen vielleicht Angst, weil sie denken, dass die ausländische Ärztin/ der ausländische Arzt vor ihnen nicht kompetent in ihrem/ seinem Beruf ist. Im schlimmsten Fall möchten sie vielleicht lieber einen deutschen Arzt haben.

 

Wenn du gut Deutsch sprechen und verstehen kannst, dann werden die Patient*innen dir mehr vertrauen und auch offen für kleinere sprachliche Fehler sein.

 

Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass Ärzte mit C1- Sprachkenntnissen als wesentlich kompetenter angesehen werden.

Patienten sind oft nicht sehr tolerant, wenn der Arzt ihnen auf Deutsch nicht gut Diagnosen oder Untersuchungsmethoden erklären kann.

Aber was musst du auf dem B2-Sprachniveau eigentlich können? Im mündlichen Bereich musst du dich spontan und fließend auf Deutsch verständigen können, so dass ein Gespräch mit Muttersprachlern ohne große Lücken, in denen man nach Worten suchen muss, möglich ist. Wichtig ist hierbei auch, dass du gut verstehst, um im Gespräch richtig zu reagieren. Du bist fähig auf B2- Niveau deine Meinung zu aktuellen Fragen und Vorteile und Nachteile zu verschiedenen Themen gut auszudrücken. Außerdem verstehst du in deinem Spezialgebiet (hier Medizin) ohne Probleme Fachdiskussionen und kannst dich daran beteiligen.

 

Auf den ersten Blick könnte man sagen, wer das alles beherrscht, ist in der Lage, den beruflichen Alltag im Krankenhaus zu schaffen. Aber wie sieht das in der Realität aus.

 

Wenn du unsicher bist, welches Sprachniveau du hast, dann mache hier meinen kostenlosen Sprachtest: Zum Sprachtest.

2. Die Realität: Wie gut muss ich wirklich Deutsch sprechen, um als ausländischer Arzt in Deutschland zu arbeiten?

Die Wirklichkeit sieht so aus, dass das B2-Sprachniveau in den meisten Fällen nicht ausreicht, um als ausländischer Arzt in Deutschland zu arbeiten.

Mit dem B2-Niveau bist du hauptsächlich in der Lage, die hochdeutsche Standardsprache zu verstehen. Leider wird aber in den meisten Regionen Deutschlands keine hochdeutsche Standardsprache gesprochen, sondern Dialekt.

Und besonders ausländische Ärzte arbeiten meistens in Krankenhäusern kleinerer Städte, also in Regionen, wo starker Dialekt gesprochen wird.

 

Als ausländischer Arzt stehst du also Patienten gegenüber, die Schmerzen und vielleicht auch Angst vor Diagnosen haben, die Dialekt sprechen, die vielleicht nicht mehr alle Zähne haben und deshalb schwer zu verstehen sind. Diese Patienten sprechen kein Standarddeutsch und sie haben kein Verständnis für einen Arzt, der sie nicht richtig versteht, oder vielleicht auch nicht genau erklären kann, welche Untersuchungen jetzt gemacht werden. Und in diesen Situationen reicht das B2-Sprachniveau meistens nicht aus.

 

Mit C1-Sprachkenntnissen bist du :       

 

... sehr viel sicherer in der Verwendung der deutschen Sprache. Du hast einen größeren Wortschatz und verfügst über ein größeres grammatisches Können und Wissen.

 ... damit ist es einfacher, Diagnosen, Untersuchungen oder Risiken zu erklären.

 ... auf C1-Niveau fällt es dir leichter auch Dialekt zu verstehen.

 

Deine Kollegen sind sicher sehr viel verständnisvoller und toleranter, wenn du manchmal nicht die richtigen Worte kennst oder benutzt. Mit ihnen kannst du auch lateinische Wörter benutzen, die jeder Mediziner versteht. Aber beim Patienten funktioniert das oft nicht.

 

Deshalb ist das B2-Sprachniveau sicher eine gute Basis, um mit der Arbeit in Deutschland zu beginnen, aber es reicht nicht aus.

Nur durch einen Aufenthalt in Deutschland erreichst du nicht automatisch ein gutes C1-Sprachniveau.

Aber keine Angst! Wenn du sowohl die B2-Prüfung als auch die Fachsprachprüfung bestanden hast, dann kannst du natürlich schon mit deiner Arbeit in Deutschland beginnen. Du solltest dich aber nicht darauf verlassen, dass die Verbesserung deiner Deutschkenntnisse dann schon von allein kommt.

 

Nur der Aufenthalt in Deutschland reicht dazu nicht aus, denn du musst auch deine grammatische Kompetenz und deinen allgemeinen Wortschatz erweitern, um Texte richtig zu schreiben und zu verstehen und dafür ist ein strukturierter Unterricht notwendig. Du solltest deshalb auch neben der Arbeit als Arzt in Deutschland von Anfang an einen C1-Sprachkurs besuchen, um deine Sprachkenntnisse so schnell wie möglich zu verbessern.

 

Viele ausländische Ärzte haben aber das praktische Problem, dass sie besonders am Anfang in einer besonderen Stresssituation sind. Neben der fremden Sprache, treffen sie auf neue Kollegen, es gibt andere Arbeitsabläufe und es müssen auch noch viele Formalitäten erledigt werden. Ob dabei noch Zeit und Energie bleibt, einen C1-Sprachkurs zu besuchen, ist fraglich

Mein Tipp ist es deshalb: besuche lieber vorher in der Heimat schon einen C1-Kurs, damit du den Stress am deutschen Arbeitsplatz reduzierst.

Was ist deine Meinung und deine Erfahrung zu den Sprachkenntnissen für ausländische Ärzte, die in Deutschland arbeiten möchten? Schreibe mir gern einen Kommentar unter diesen Artikel oder komme zu meinem Instagramprofil oder auf meine Facebookseite. Wenn du noch Fragen hast, dann schreibe mir gern eine E-Mail.

 

Lies gern auch meinen Artikel: Wie lange muss ich Deutsch lernen, um im deutschen Krankenhaus zu arbeiten?

Zusammenfassung

  • Offiziell brauchst du für die Beantragung der Approbation in Deutschland das B2-Zertifikat in Deutsch und den Nachweis über die bestandene Fachsprachprüfung.
  • Im Arbeitsalltag im deutschen Krankenhaus triffst du aber Patienten, die oft kein Standarddeutsch, sondern Dialekt sprechen. Dafür reicht das B2-Sprachniveau oft nicht aus.
  • Mit dem C1-Sprachniveau wirst du die Patienten besser verstehen und du kannst ihnen Diagnosen oder Untersuchungen besser erklären. Für die Patienten strahlst du dann mehr Kompetenz aus.
  • Fachliche Kompetenz zeigt sich auch durch sichere Sprachkenntnisse in Deutsch.
  • In der Fachsprachprüfung musst du grammatische Strukturen und Wörter auf C1-Niveau benutzen.
  • Das B2-Zertifikat ist wichtig für einen guten Berufststart als ausländischer Arzt in Deutschland, aber du solltest auf jeden Fall noch einen C1-Deutschkurs besuchen, damit du auch die grammatischen Strukturen auf höherem Sprachniveau verstehst und benutzen kannst und damit dein allgemeiner Wortschatz größer ist.

Was ist deine Meinung zu diesem Thema? Reicht B2-Sprachniveau aus, um in Deutschland als Arzt zu arbeiten? Welche Erfahrungen hast du? Schreib mir das gern in den Kommentar unter diesen Artikel.

 

 Wer schreibt hier? Lies meinen Artikel: 25 interessante Dinge über Lysann

Kommentar schreiben

Kommentare: 0